Nach den Verlusten bei den Wahlen arbeitet die SPÖ Oberösterreich nun an ihrer Neuaufstellung. Nach der Wahlschlappe bekommt die SPÖ etwa um 20 Prozent weniger Parteienförderung. Das bedeutet circa eine Million Euro Minus im Budget der Partei. Eine schlankere Organisationsstruktur soll nun ausgearbeitet und bis Mitte 2016 umgesetzt werden.