Auf einer rund 2.500 m² großen Fläche entsteht momentan in St. Georgen/Gusen die größte Photovoltaikanlage im Bezirk Perg.

Nach der Errichtung einer Biomasseanlage geht die Marktgemeinde St. Georgen/Gusen mit der nachhaltigen Produktion von Sonnenstrom einen weiteren wichtigen Schritt hin zu mehr regionaler Energiewirtschaft.

100 % heimische Produktion

„Für die rund 2.500 m² große Fläche stellt die Gemeinde die Dächer von Gemeindeobjekten zur Verfügung. Selbst die örtliche Raiffeisenbank ist Teil dieses Projektes und erhält eine eigene PV-Anlage“, freut sich Bürgermeister Ing. Erich Wahl, MBA. Die PV-Module stammen aus österreichischer Produktion, die bauausführende Firma ist die SKE Montagesysteme aus Luftenberg und die Projektplanung- und Begleitung führt die Firma Energie Technik aus Vöcklabruck durch. Finanziert wird das Projekt mit einer Summe von 650.000 € von der Raiffeisenbank St. Georgen/Gusen.

25 % des Strombedarfs gedeckt

Rund 350.000 kWh Strom werden jährlich durch die Photovoltaikanlage produziert, was ca. 25 % des Strombedarfs der Marktgemeinde St. Georgen/Gusen entspricht. „Total regional mit 100%iger Wertschöpfung aus der Region“, freut sich Peter Plank, Geschäftsführer der Energie Gusental GmbH.

Erst kürzlich wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft eine neue Steuer eingeführt, wodruch 1,5 Cent pro selbstproduzierte Kilowattstunden abzugeben wären. Die Marktgemeinde will nun eingreifen und die Steuer stoppen.

QUELLE Marktgemeinde St. Georgen

ÄHNLICHE BEITRÄGE

 Foto: (c) pixelio.de / Rike